1907 wurde die Adventjugend in Deutschland gegründet. Es dauerte bis 1948, bis die erste Pfadfindergruppe in Solingen entstand. In anderen Städten Deutschlands bildeten sich Anfang der fünfziger Jahre die ersten voneinander unabhängigen Pfadfindergruppen, weil Männer die Nöte der Jugend sahen und ein Herz für sie spürten.

Anfang der sechziger Jahre wurde diese Arbeit unter dem Namen „Jungfreunde“ organisiert und eine einheitliche Kluft eingeführt.

Mit den pfadfinderischen Aktivitäten und der einheitlichen Kluft wuchs die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer rapide an. Weitere Gruppen wurden gegründet.

1992 wurde der Name "Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend" eingeführt. Weltweit wissen sich 1,2 Millionen Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend miteinander verbunden und freuen sich in über 27 Ländern, für eine gemeinsame Sache zu stehen.